Samstag, 25. März 2017

Freitag, 30. September 2016

Opti-Wettfahrt

Am 25.09.2016 fand im Rahmen des Absegelns der SGB eine Wettfahrt für die Opti-Segler(innen) statt. Am Start waren 8 Teilnehmer(innen). Darunter befanden sich auch die Kinder der Grundschule Friedersdorf, die in dieser Saison das Opti-Segeln erlernt haben. Natürlich waren auch unsere Vereins-Kids am Start.
Bei leichtem Wind (2 - 3 Bft.) wurde die 1. Wettfahrt um 10.45 gestartet. Da der Verein über lediglich sechs Boote verfügt, musste über eine sprezielle Regelung für Gerechtigkeit gesorgt werden. Deshalb segelten die Kids in zwei Gruppen, deren Ergebnisse im Low-Point-System gewertet wurden. Dadurch hatte jeder die Chance sich in zwei Wettfahrten zu qualifizieren. Die sechs Segler(innen) mit den wenigsten Punkten traten zu einer abschließenden Wettfahrt an, aus der der Sieger / die Siegerin der gesamten Veranstaltung ermittelt wurde.
 Aufgrund der längeren Segelerfahrung war es nicht verwunderlich, dass Enny (SGB) als Gesamtsiegerin am Ende feststand. Dann gab es aber eine dicke Überraschung: Hannah (Grundschule Friederdorf, Anfängerin) belgete mit nur einem Punkt Unterschied zur Siegerin Platz 2. Den 3. Platz mussten sich Len (Grundschule Friedersdorf, Anfänger) und Sarah (SGB) teilen. Für Hannah und Len sind ihre Plätze schöne Erfolge, die zeigen, dass mit Fleiß beim Üben und etwas Talent nach etwa 30 Unterrichtseinheiten a 2 Std. schon einiges erreicht werden kann. Wir hoffen natürlich, dass die Kinder der Grundschule weiter zum Optikurs kommen und in der neuen Saison evtl. dem Verein beitreten.
Nach der Wettfahrt gab es natürlich eine Siegerehrung mit anschließender kleiner Feier bei Grillwurst, Kuchen und Getränken. Unser besonderer Dank gilt den Eltern und Großeltern der Schüler(innen) der Grundschule Friedersdorf, dass sie immer dafür gesorgt haben, dass die Kinder regelmäßig zu den Übungstagen kamen und auch wieder verlässlich abgeholt wurden. Am Tag der Wettfahrt waren sie auch zahlreich erschienen und fieberten vom Ufer aus mit ihren Kids mit. Mancher hatte sinnvollerweise ein Fernglas mitgebracht, um ganz genau verfolgen zu können, was der Sprößling macht.
Abschließend möcht ich auch der Wettfahrtleitung für die reibungslose Durchführung der Regatta danken.
Klaus

Sonntag, 21. August 2016

Darum geht's beim Segeln

In sechs verschiedenen Bootsklassen wurde bei den Olympischen Spielen in Rio gesegelt. Die Crew besteht aus einem oder zwei Athleten.

oder

Kurze informative Erklärung.

Sonntag, 31. Juli 2016

Opti-Kompaktkurs

Vom 20.07. - 22.07. absolvierten die Anfänger des diesjährigen Opti-Kurses einen Intensivkurs. Vormittags und nachmittags bis 17.00 waren sie - unterbrochen von einer Mittagspause mit Essen in der Mensa des JBZ- auf dem Wasser oder büffelten Knoten, Theorie und Verkehrsregeln.
Bei herrlichem Sommerwetter mit Wind zwischen 2 und 3 Bft. hatten sie Gelegenheit in aller Ruhe die verschiedenen Manöver - Wende, Halse und Aufschießer - zu üben. Bei den Kursen stand das Kreuzen im Mittelpunkt, was den Anfängern erfahrungsgemäß am schwersten fällt, weil sie entweder zu weit abfallen oder aber bei Kursen Hoch am Wind sehr schnell im Wind stehen.
Besonderen Spaß hatten die Teilnehmer an den Kenterübungen mit anschließendem Aufrichten des Bootes. So mancher musste sich abmühen, das Schwert zu erfassen, um dann das Boot langsam aufzurichten. Auch der Wiedereinstieg ins Boot war für die Kleineren nicht so einfach. Aus dem Ausschöpfen der Optis machten sie eine Wasserschlacht auf  "offener See".
Alle machten große Fortschritte in der Segeltechnik und wurden damit deutlich sicherer im Umgang mit den Booten.
Am Ende der Ferien wird es noch einmal einen dreitägigen Kompaktkurs geben.
Hier noch einige Bilder:








Freitag, 8. Juli 2016

Was war am 19. Juni 2016?

Richtig!
Familien-Cup der SG Blossin!
Herrliches Wetter, angenehme Temperaturen, moderater Wind. Was will man mehr an einem Wettfahrttag für die Familien. Es war auch lebhafter Betrieb im Verein: Kurt, Inge und Sohn Lutz mit der Tora, Joachim mit Christiane und Tochter Friederike, Bernd mit seiner Vareao, Tochter Juliane mit ihrer Europe, Sohn Thomas mit seinem Kataraman und nicht zuletzt Rainer und Klaus auf ihren O-Jollen.
Habt ihr mitgezählt?  Das waren sieben Boote, für unseren kleinen Verein recht viele! Wenn nun aber die Familien mit insgesamt 11 Kindern im Alter zwischen 8 und 13 Jahren dabeigewesen wären, hätte die Wettfahrt den Namen Familien-Cup tatsächlich verdient! So blieb es bei einem schönen Segeltag mit anschließenden Kaffee und Kuchen und nettem Plausch.
Übrigens: Wozu wird ein Terminplan schon im Januar (vorläufig angekündigt) und dann anfang März auf der JHV offiziell verabschiedet, wenn dann andere Interessen den Termin stören? Man will hoffen, dass im Jahre 2017 wieder die volle Mannschaft vertreten ist!

Klaus